vista-mallorca2.jpg

Die Baleareninsel Mallorca - ein Traum im Mittelmeer

Facettenreich, bunt und lebendig: Die Baleareninsel Mallorca zeichnet sich durch abwechslungsreiche Landschaften, kulturelle Schätze und gelebte Traditionen aus und hat weit mehr zu bieten als Partytourismus und Strandurlaub. Aktivurlauber, Kulturinteressierte und alle, die mediterranes Flair und ursprünglichen Charme lieben, schätzen Mallorca für ihre Vielseitigkeit, die sich in den verschiedenen Landschaftszonen widerspiegelt.

Serra de Tramuntana (Norden bis Süd-Westen)

Beeindruckende Gebirgslandschaft mit faszinierender Flora und Fauna: Die Serra de Tramuntana, die parallel zur Nordwestküste Mallorcas verläuft, wurde 2011 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Von Andratx im Südwesten der Insel bis zum Cap Formentor im Norden erhebt sich die knapp 90 Kilometer lange Gebirgskette mit ihren über 1000 Meter hohen Gipfeln und bietet eine majestätisch anmutende Kulisse für historisch gewachsene Städtchen wie Deià, Valldemossa oder Sóller. Zahlreiche Wanderwege, unter anderem die "Trockenstein-Route" (GR221) als der längste Wanderweg der Balearen, führen durch das Tramuntanagebirge mit seinen zerklüfteten Gebirgshängen, seinen malerischen Bergdörfchen und seinen fruchtbaren Tälern, in denen Zitrusfrüchte, Wein und Oliven gedeihen. Auch Fornalutx, bekannt als schönstes Dorf Spaniens, liegt in der Serra de Tramuntana.

Ciutat de Mallorca (Palma)

In der Bucht von Palma im Südwesten Mallorcas liegt die flächenmäßig kleinste Region der Insel: Gleichzeitig leben in Ciutat de Mallorca (Palma) mehr als die Hälfte der Einwohner Mallorcas. Einst die Hauptstadt des Königreichs Mallorca und heute das Zentrum der Autonomen Region der Balearen besitzt Palma geschichtsträchtige Vergangenheit, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Die bekannte Kathedrale La Seu, das Schloss Bellver und zahlreiche Events und Ausstellungen machen Palma zur Kulturstadt am Mittelmeer. Zahlreiche stilvolle Restaurants, Bars und Boutiquen abseits der berühmt-berüchtigten Partymeile Ballermann verleihen der Region Ciutat de Mallorca ihr kosmopolitisch-modernes Flair und ihre Lebendigkeit.

Serres de Llevant (Osten)

Die Serres de Llevant ist eine im Osten der Insel gelegene Hügelkette, die vom Cap de Ferrutx im Norden bis nach Felanitx im Süden reicht. Einsamkeit und Natur pur finden Wanderer auf der dazugehörigen Halbinsel, im Parc Natural de la Penìnsula de Llevant. Die fjordähnliche Küstenlandschaft, bizarre Felsformationen, aber auch Strände wie die Cala Mesquida machen den Reiz der Gegend rund um die Serres de Llevant aus. Sehenswertes Ausflugsziel ist der Hafen Porto Cristo mit seinen Tropfsteinhöhlen und dem Llac Martel als einem der weltweit größten unterirdischen Seen.

Raiguer (Vorland des Tramuntanagebirges)

Direkt an die Serra de Tramuntana angeschlossen, befindet sich die Region Raiguer zwischen der Halbinsel La Victoria und der Inselhauptstadt Palma. Als Zentrum der Region gilt die Stadt Inca, die für ihr Leder- und Schuhhandwerk international bekannt ist. Kleine Bergdörfer wie Galilea und sehenswerte Städtchen wie Alaró mit ihren historischen Bauwerken zeichnen den Landstreifen Raiguer aus, der schon in der Römerzeit eine wichtige Achse zwischen der Hauptstadt Palma und der Stadt Alcúdia im Nordosten darstellte.

Plà de Mallorca (Inselmitte)

Im Herzen Mallorcas liegt die "Plà de Mallorca", die wegen ihrer fruchtbaren Landschaft auch als "Kornkammer Mallorcas" bezeichnet wird. Mandelbaumplantagen, aber auch zahlreiche Obst- und Gemüsesorten gedeihen hier gut geschützt durch die Berge des Nordwestens - traditionelle Windmühlen und alte Landgüter prägen das Landschaftsbild. Der Mittwochsmarkt in der Kleinstadt Sineu gilt als einer der schönsten Märkte der Insel und verzaubert mit traditionellem Ambiente, buntem Markttreiben und mallorquinischer Lebensart.

Migjorn (Süden)

In Mallorcas südlichster Region finden sich einige der schönsten Strände der Insel wie der als spanische Karibik bezeichnete Es Trenc bei Colònia de Sant Jordi oder die Strände in den Buchten von Cala Pi oder Cala Santanyí. Die landwirtschaftliche Prägung der Region spiegelt sich in den weiten Feldern rund um Ses Salines, Llucmajor und Felanitx wider. Das Herzstück von Migjorn ist der Ort Campos mit seinen romantischen Gassen und traditionellen Steinhäusern. Zahlreiche hübsche Küstendörfer, kleine Häfen wie Porto Colom und versteckte Buchten und Naturstrände verleihen dem Süden Mallorcas seine ursprüngliche Atmosphäre.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Cookie Datenschutz